Energie für Kiesaufbereitung und Produktion

Symbolbild Produktionsenergie

Für die Kiesaufbereitung werden zirka 7,6 Mio. Kilowattstunden Strom pro Jahr gebraucht. Jede Einsparung schont die Umwelt und verringert die Aufbereitungs- und Produktionskosten.

Wir schonen die Umwelt, in dem wir unsere Aufbereitungs-prozesse ständig optimieren und den neusten Technologien anpassen. Die Förderbänder mit den Kiesaufgabestellen werden laufend dem Abbaufortschritt angepasst, um die Fahrwege unserer Pneulader so kurz wie möglich zu halten. Der Kiesabbau erfolgt wenn immer möglich mittels Wasserdruck und eigenem Grundwasser.

Für das Werk in Wil ZH haben wir mit der Baudirektion des Kantons Zürich (AWEL) eine vertraglich geregelte Energieverbrauchsanalyse durchgeführt. Im Zuge der Abbau-Neuerschliessungen und durch Anpassung der Förderanlagen konnten 590'000 kWh pro Jahr eingespart werden. Aus der Zusammenlegung von Elektro- und mechanischer Werkstatt resultierte eine Einsparung von weiteren 10'000 kWh pro Jahr. Die HASTAG hat sich zum Ziel gesetzt, bei Ersatz- oder Neubeschaffungen nur noch «EFF1-Motoren» mit erhöhtem Wirkungsgrad zu bestellen.

Für das Werk in Volketswil ZH wurde mit der Baudirektion des Kantons Zürich (AWEL) vereinbart, eine Universal-zielvereinbarung mit der Energieagentur der Wirtschaft (EnAW) abzuschliessen.


Kalksandsteinproduktion

Mit der Stiftung «Klimarappen» haben wir – über den Erwerb von CO2 -Emissionsreduktion im Brennstoffbereich – einen Reduktionsvertrag abgeschlossen.

Im Werk Volketswil werden jährlich ca. 70'000 Tonnen Kalksandstein produziert. Für die Produktion wird 16-bar-Sattdampf verwendet, der in einem Dampfkessel mit Ölbrenner erzeugt wird. Durch wesentliche Massnahmen können in den nächsten Jahren 70'000 Liter Heizöl pro Jahr eingespart werden, woraus 190 Tonnen CO2-Reduktion pro Jahr resultieren.